Home Vorstand Chronik Aktuelles Termine Züchter Ausbildung Erziehungskurs Fotoecke Verschiedenes Links Anfahrt Impressum
Es waren zunächst etwa 10 Personen, aus allen Schichten des Bürgertums, die sich im Jahre 1919 im "Gasthaus Daniel" trafen. Alle hatten ein gemeinsames Ziel: Die Gründung eines Vereins. Nach mehreren Zusammentreffen war es endlich soweit. An einem Wochenende im April 1919 wurde der Schäferhundeverein gegründet. Dieser Verein, der zugleich der erste Hundeverein in Ingolstadt und Umgebung war, wurde unter der Bezeichnung"Kreisfachgruppe Ingolstadt/Oberbayern 1919 "  beim Hauptverband in das Vereinsregister eingetragen. In den ersten Jahren nach der Gründung war man bestrebt, durch Vorführungen, auf sich Aufmerksam zu machen und somit auch neue Freunde für den Verein zu gewinnen. Bereits im Jahre 1932 unter der Leitung des Vorsitzenden Herrn Alois Plattner und des Abrichtewartes Herrn Max Gerich konnten die ersten Erfolge gefeiert werden. Während des Weltkrieges im Jahre 1939, wurden auch Deutsche Schäferhunde aus der "Kreisfachgruppe Ingolstadt"als Melde-und Sanitätshunde eingesetzt. Nach dem 2.ten Weltkrieg gingen die Mitglieder daran, alles noch Vorhandene wieder aufzubauen. Dem damaligen Vorsitzenden Karl Himmler gelang es, mit 17 weiteren Hundefreunden einen Neuanfang zu beginnen. Ab dem Jahre 1951 ging es mit der "Ortsgruppe Ingolstadt" aufwärts. Unter der Leitung des Vorsitzenden Herrn Rudolf Kessler und dem Zuchtwart Herrn Anton Schmidhuber wurde die erste Sonderschau, mit einer Meldezahl von 36 Hunden, auf dem Vereinsgelände an der Donau durchgeführt. Die Ortsgruppe Ingolstadt wurde im Jahre 1956 von der Landesgruppe beauftragt die Landesgruppenzuchtschau durchuführen. Ferner wurde die Körung als "Körort" nach Ingolstadt vergeben. Im Jahre 1960, wurde das alte Vereinsheim an die Ortsgruppe Neuburg verkauft. Diese aus Holz bestehende Unterkunft ist in seinen Grundelementen noch heute erhalten. Am 25.07.1964 fand die Einweihungsfeier für das neue Vereinsgelände statt. Ein Wettkampf zwischen den Ortsgruppen Ingolstadt-Süd, Mailing-Feldkirchen, Reichertshofen und Ingolstadt wurde ausgetragen. In den folgenden Jahren konnte der Verein immer wieder Aufmerksamkeit erreichen, sei dies bei der Durchführung von Veranstaltungen oder bei der Teilnahme von Hundeführern bei Wettkämpfen gewesen. In den Jahren 1970 und 1975 war unser Verein Ausrichter der Bayrischen Meisterschaften. Die Jahre 1977-1982 unter dem Vorsitzenden Herrn Fred Lowag waren geprägt, das Vorhandene zu festigen und den Verein in seiner Entwicklung zu fördern.Die erneute Verlegung unserer Vereinsanlage 1989, von der Peiserstraße an den Auwaldsee, war für alle keine leichte,doch richtige Lösung. Mit der Verlegung begann auch eine sehr erfolgreiche Zeit für unseren Verein. Unter dem Vorsitzenden Herrn Reinhold Engl und dem Ausbildungswart Herrn Alois Ottowitz konnten in den Jahren1989-2005 im gesammten 8 Landesgruppenveranstaltungen durchgeführt werden. Im Jahre 2009 konnte auf der Vereinsanlage das 90jährige Bestehen der Ortsgruppe gefeiert werden. Aus diesem Anlass wurde wieder die LGA durchgeführt. Mit einer Rekorteilnehmerzahl von 75 Startern ging diese Veranstaltung in die Geschichte der Ortsgruppe und der Landesgruppe Bayern- Süd ein. In den Jahren 2010 -2012 ging die Ortsgruppe dem allgemeinen Vereinsbetrieb nach. In dieser Zeit wurde auf dem Dach des Vereinsheimes, mit Hilfe unseres Sportfreundes Herrn Michael Graf, eine Photovoltaik-Anlage installiert. 2012 wurde auf unserer großzügig angelegten Vereinsanlage, auf Anfrage der Landesgruppe Bayern-Süd, die LG-Zuchtschau und die LGA durchgeführt. Hier zeigte sich einmal mehr, die gute Kameradschaft und der Zusammenhalt in der Ortsgruppe. Ohne diese beiden Faktoren wäre eine Durchführung solcher Verantstaltungen nicht möglich gewesen.
So entstand die  OG Ingolstadt-Stadt
Besucherzaehler
Chronik